Get in contact and book now

therapy-image-1100x491

Psychiatrie und Psychotherapie

Psychopharmaka

Beim Medikamentenmanagement verzichten wir, wenn immer möglich, auf Psychopharmaka. Werden bereits Medikamente eingenommen, so überprüfen wir die Interaktionen und Risiken, vereinfachen die Einnahme und reduzieren, wenn angezeigt, die Anzahl der Präparate und deren Dosierung. Als Alternative bewähren sich Elemente der Integrativen Medizin.

Klinische Hypnose

Klinische Hypnose als psychotherapeutisches Verfahren hat nichts mit Bühnenhypnose zu tun. Mittels der modernen klinischen Hypnose nach Milton Erickson wird ein veränderter Bewusstseinszustand, Trance genannt, induziert. Sie ermöglicht den Zugang zur Intuition und zum Unbewussten und könnte deshalb auch als Gefühlstherapie bezeichnet werden.

Die klinische Hypnose nutzt die dem Menschen innewohnenden seelischen und geistigen Ressourcen. Die Aufmerksamkeit des Klienten wird von der Alltagsorientierung weg nach innen gelenkt. Dabei treten eine Reihe von charakteristischen Phänomenen auf wie eine Einengung der Aufmerksamkeit, eine Veränderung der Körperwahrnehmung, eine Trancelogik, eine verbesserte Visualisierung von Vorstellungen, eine verzerrte Zeitwahrnehmung, eine grössere Emotionalität, eine Verbesserung dissoziativer Prozesse, eine erhöhte Suggestibilität, eine Dämpfung des sympathischen Erregungsniveaus.

Die Wirksamkeit der Hypnose ist unabhängig von der Trancetiefe. Durch die Aktivierung kreativer Suchprozesse können Blockaden gezielt und nachhaltig gelöst werden.

Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

Die Kognitive Verhaltenstherapie, die auf Aaron Beck zurückgeht, stellt das beobachtbare Verhalten des Klienten und seine Einstellungen und Überzeugungen in den Vordergrund. Dabei wird das erwünschte Verhalten durch Umlernen von Falschgelerntem beziehungsweise Neulernen von Nichtgelerntem erzielt.

Die Kognitive Verhaltenstherapie basiert auf Erkenntnissen der Lerntheorie und der Psychologie des Denkens und der Gefühle. Selbstwahrnehmung in Form von Protokollen ist ein Beitrag zu einer umfassenden Verhaltensdiagnostik, von der lösungsorientierte Modelle abgeleitet werden. Zu den klassischen Verfahren der Verhaltenstherapie gehören auch Rollenspiele und Hausaufgaben. Sie dienen der Selbsteinschätzung und Informationsgewinnung, dem Ausprobieren neuer Möglichkeiten, dem Aufrechterhalten von Fortschritten und deren Übertragung in den Alltag. Kognitive Verhaltenstherapie ist gegenwartsbezogen und zielorientiert, strukturiert und interaktiv.

Je nach Situation werden Stressmanagement, Kommunikations-und Kompetenztraining, Training der Achtsamkeit (Mindfulness), Psychoedukation, Paar-und Familiensitzungen in den psychotherapeutischen Prozess eingebunden.

Die Dialektisch Behaviorale Therapie (DBT) von Marsha M. Linehan wurde aus der KVT entwickelt und kommt besonders bei Borderline-Persönlichkeitsstörung zum Tragen.

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)

EMDR ist eine von Francine Shapiro entwickelte Psychotherapiemethode zur Bearbeitung von Traumata. Es ist die Therapiemethode mit den meisten Studien zur Wirksamkeit bei posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS). Sie ermöglicht auch die Behandlung von komplexen Trauma-Folgeerkrankungen. In den letzten Jahren wurde das Indikationsspektrum auf Angst, Depression, Sucht und Schmerz erweitert.

EMDR basiert auf der Erkenntnis, dass sich psychische Belastungen verringern, wenn die beiden Hirnhemisphären alternierend stimuliert werden, während der Betroffene an das belastende Ereignis denkt. Dadurch werden Informationen beschleunigt verarbeitet, und es kommt zu einer kognitiven Umstrukturierung. Schlafforscher nehmen an, dass durch die bilaterale Stimulation im kontrollierten Wachzustand dieselben Mechanismen angeregt werden, wie sie bei der Informationsverarbeitung im Schlaf auftreten. Mit Einsetzen der bilateralen Stimulation kommt es zu einer Beruhigungsreaktion.

In einem Vorgespräch wird eruiert, welches die traumatisierenden Schlüsselereignisse sind und welche negativen Selbstaussagen am meisten blockieren.

ERHALTEN SIE IHRE BEHANDLUNG MIT EINEM KLICK

OR

APPOINTMENT ON REQUEST

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Ein persönliches, halbstündiges Beratungsgespräch mit Dr. Claudia M. Elsig über Skype kostet CHF 750.-. In diesem Gespräch reden wir über Ihre Herausforderungen und welcher CALDA Way für Sie der richtige ist. Füllen Sie dazu bitte das untenstehende Formular und die Kreditkartendetails aus. Wir treten dann schnellstmöglich mit Ihnen in Kontakt.
Bitte füllen Sie alle Felder aus.



Zurück Weiter
Bitte füllen Sie alle Felder aus.


Zurück Weiter

Please confirm your appointment request

Zurück SUBMIT

THANK YOU FOR YOUR TRUST

You will be redirected



THANK YOU FOR YOUR TRUST

You will be redirected
GO BACK CONTINUE