Perioperative Destabilisierung

Startseite Perioperative Destabilisierung

Brustamputation, Schwangerschaftsabbruch, Herz- oder Wirbelsäulenoperationen und andere Eingriffe, die als Bedrohung des Lebens, der Beziehung oder der körperlichen Unversehrtheit erlebt werden, können tiefgreifende Spuren hinterlassen. Sie können die Würde des Menschen, sein Körperbild und seinen Selbstwert antasten und zu Problemen im Umgang mit sich und anderen führen. Sinnfragen kommen auf. Negative Veränderungen in der Partnerschaft bis hin zu fehlender Sexualität und Lebenskrisen können die Folge sein.

Wichtige Indikationen:

  • Bedrohte körperliche Integrität
  • Bedrohtes Selbstbild
  • Existenzangst
  • Narkoseangst
  • Operationsangst
  • Vertrauensverlust in den Körper